Herzlich willkommen beim Schuldekan in Ravensburg

Evangelisches Dekanat Ravensburg
Büro des Schuldekans
Weinbergstr. 12
88214 Ravensburg
Tel.: 0751/18086910
Fax: 0751/18086919
Mail:  

schuldek.ravensburg(at)elkw.de

ab 19.10.2020

Winbergstr. 10

88214 Ravensburg

Tel.: 0751/9522320

Fax: 0751/9522329

Kernzeiten des Sekretariat:                                                                            

(am Besten, Sie rufen vor Ihrem Besuch an,

damit Sie sicher sein können, dass das Büro besetzt ist)

    
Mo., Di., Mi. 8.00 - 11.30 Uhr
Di., Do. 13.00 - 16.30 Uhr

Newsletter der Evangelischen Kirche in Württemberg - Religionsunterricht

zum Newsletter

Personalblatt 2020/2021

zum Personalblatt

RU complett

In BW gilt für den Regelbetrieb in der Schule ab Herbst, dass die Stoffverteilungspläne bzw. Jahrespläne innerhalb einer Klassenstufe abgestimmt werden sollten, so dass alle Klassen nach den jeweils selben Plänen unterrichtet werden. Um dies für den Ev. RU zu erleichtern, hat das PTZ für die Klassen 5/6 ein Kerncurriculum entwickelt (andere Klassenstufen sollen folgen):

Kerncurriculum 5/6

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 19.10.20 | „Vor Gott und den Menschen“

    Wie kaum ein anderer Text hat das Stuttgarter Schuldbekenntnis die Nachkriegsgeschichte der EKD geprägt. In diesem Artikel setzt sich Bischof July mit Stärken und Schwächen des Bekenntnisses auseinander und beleuchtet, was aus der Beschäftigung mit dem Text heute noch zu lernen ist.

    mehr

  • 16.10.20 | 75 Jahre Stuttgarter Schuldbekenntnis

    Mit vielen Gästen aus Politik und Kirche gedachten Landesbischof July und der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in der Stuttgarter Markus-Kirche des Stuttgarter Schuldbekenntnisses von 1945 und machten deutlich: Die Botschaft des Textes ist immer noch und schon wieder aktuell.

    mehr

  • 16.10.20 | Vor 75 Jahren: Kirche bekennt Schuld

    Am 18. und 19. Oktober vor 75 Jahren kamen führende Vertreter der gerade gegründeten Evangelischen Kirche in Deutschland in Stuttgart zusammen. Sie verfassten und übergaben einer Delegation des Ökumenischen Rates der Kirche ein Dokument, das die Schuld der Kirchen im Nationalsozialismus bekannte.

    mehr