Herzlich willkommen beim Schuldekan in Ravensburg

Evangelisches Dekanat Ravensburg
Büro des Schuldekans
Weinbergstr. 12
88214 Ravensburg
Tel.: 0751/18086910
Fax: 0751/18086919
Mail:  

schuldekan.ravensburgdontospamme@gowaway.elk-wue.de

 

Kernzeiten des Sekretariat:                                                                            

(am Besten, Sie rufen vor Ihrem Besuch an,

damit Sie sicher sein können, dass das Büro besetzt ist)

    
Mo., Di., Mi. 8.00 - 11.30 Uhr
Di., Do. 13.00 - 16.30 Uhr

Kurzfilm-Wettbewerb: Woran du dein Herz hängst ...

Liebe Kinder, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Jugendliche, liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Filme spielen in unserer modernen Medienwelt eine wichtige Rolle. Sie unterhalten uns, wir lernen an und mit ihnen, sie interpretieren die Wirklichkeit und sie prägen unsere Wahrnehmung. Darum schreiben wir einen Filmwettbewerb aus! Hintergrund ist das 500. Reformationsjubiläum. 1517 hat Martin Luther mit seinen 95 Thesen eine Bewegung in Gang gesetzt, die bis heute fortwirkt. Mit Hilfe des Buchdrucks fanden seine Gedanken damals rasche Verbreitung. Ja, zu Lebzeiten Martin Luthers hat der Buchdruck das Leben, die Kultur, die Gesellschaft radikal verändert. Heute sind es die modernen Medien, die dies in einem rasanten Tempo tun. Filme gehören dazu. Das Thema des Wettbewerbs ist einem Zitat von Martin Luther entnommen: „Woran du dein Herz hängst …“ (Bei Luther selbst wird dies Zitat fortgeführt mit den Worten: „… da ist eigentlich dein Gott.“) Ob Handyfilm, Trickfilm, Stummfilm oder ...! „Woran du dein Herz hängst …“ Wir sind gespannt auf euren Beitrag zu diesem Thema!

Frank Eberhardt, Schuldekan

 

Einsendeschluss ist der 12. April 2017, die Preisverleihung ist am 21.Juni 2017!

Begleitbogen

Wettbewerbsbedingungen

Flyer

Neue "Servicestelle Friedensbildung" bietet Informationen und Beratung für den Unterricht an

>>> zu den Angeboten und Materialien

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Gott kommt zu mir

    Es ist eines der bekanntesten Adventslieder: „Die Nacht ist vorgedrungen“ von Jochen Klepper. Für Pfarrer Bernhard Riesch-Clausecker aber ist es noch mehr, nämlich ein „Dagegenlied“, das gegen die Hoffnungslosigkeit in der Welt protestiert. Und das Mut macht, mitzuhelfen, dass die Welt heller wird. Warum? Weil Gott zu uns kommt. Eine Andacht zum 3. Advent.

    mehr

  • Tag der Menschenrechte

    Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember fordert das Diakonische Werk Württemberg einen sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan.

    mehr

  • Europäischer Stationenweg auf Tour

    Seit November 2016 verbindet der sogenannte „Europäische Stationenweg“ 68 Städte in 19 europäischen Ländern. Auf seiner Reise nach Wittenberg macht der Truck in den kommenden Wochen auch in Württemberg Halt: in Tübingen, Crailsheim und Schwäbisch Hall.

    mehr